Stiftung Zeit und Raum in Oldenburg

Zeit und Raum für Kinder und ihre eigenständige Entwicklung

„Es ist nicht wichtig, wann ein Kind etwas kann, sondern wie.“

Emmi Pikler


Herzlich willkommen auf dieser Webseite!

 

Schauen Sie sich um. Vielleicht finden Sie für Ihre Situation etwas Passendes bei uns.

 

 Auf der Grundlage der Erkenntnisse von Emmi Pikler und Elfriede Hengstenberg wollen wir Menschen, die mit Säuglingen, Kleinkindern und älteren Kindern zu tun haben, dabei unterstützen, sie respektvoll in ihrer Entwicklung zu begleiten.

 

Für Eltern mit ihren Kindern bieten wir Spiel- und Bewegungsräume an.

Pädagogen unterstützen wir in der fachlichen Weiterbildung und

im Bereich der Kindertagespflege fördern wir die pädagogische Beratung.

 

Wir sind vornehmlich in Oldenburg und Umgebung tätig und nun hat unsere pädagogische Arbeit auch einen eigenen, festen Ort in der Stadt an der Alexanderstr. 9.

Aktuelles

Coronabeschränkungen 

 

Bis voraussichtlich 30.4.2021 finden aufgrund der Corona-Maßnahmen keine Kursangebote statt

 

Liebe piklerinteressierte PädagogInnen,

 

wir freuen uns mitteilen zu können, dass der Grundkurs zur PiklerpädagogIn über die Piklergesellschaft Berlin nun auch in Oldenburg angeboten wird. 

2020/2021 startete der erste Kurs, geplant ist ein weiterer im Jahr 2022. Er richtet sich an KrippenerzieherInnen, Tagespflegepersonen und andere PädagogInnen im Kleinkindbereich.

Weitere Informationen finden Sie unter:

https://www.pikler-verband.org/pikler-ausbildung/pikler-kurse

Bei Interesse an dem Kurs 2022 können Sie sich auch direkt an Ute Gerdes wenden unter info@stiftungzeitundraum.org

mit dem Betreff Piklerausbildung .

 



Wir alle kennen diese ursprünglichen Regungen der Kinder, die immer wieder darauf hinauslaufen, alleine probieren zu wollen. Wir sollten nur noch mehr darum wissen, daß diese unermüdliche Überwindung von Widerständen aus eigener Initiative dem Kind jene Spannkraft verleiht, die wir ihm zu erhalten wünschen, und daß die Freude an der Auseinandersetzung mit Schwierigkeiten darauf beruht, daß es selbständig beobachten, forschen und überwinden durfte.“

Elfriede Hengstenberg